Jahreshauptversammlung 2014

Die Geehrten im Feuerwehrgerätehaus.
Die Geehrten im Feuerwehrgerätehaus.

Ein volles Haus anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schwürbitz durfte die Vorsitzende Gaby Lindner in Stellvertretung des zurückgetretenen Vorsitzenden Franz Gebhardt begrüßen. Vor allem über die anwesenden Ehrenmitglieder und Gemeinderäte sowie ersten Bürgermeister Helmut Fischer freute sich die Vorsitzende.

Ein ehrendes Gedenken galt den verstorbenen Kameraden. Entschuldigen ließen sich für diese Versammlung in Schwürbitz Kreisbrandmeister Winterbauer, Kreisbrandrat Vogler, Kreisbrandinspektor Schubert sowie die Gemeinderäte Scheidt und Weber. In ihrem Rückblick freute sich Gaby Lindner über einige sehr gut gelungene Veranstaltungen. Herausragend dabei war natürlich das 150-jährige Bestehen der Wehr, welches im Jubiläumsjahr 2013 gefeiert werden konnte. Ihr spezieller Dank galt ihrer Vorstandschaft, der Fahnenabordnung, der sehr aktiven Feuerwehrjugend und der Jugendleitung. Eine Übung der Jugend mit den Feuerwehrkids war eine ganz besonders schöne Veranstaltung im abgelaufenen Jahr. Dies sollte in jedem Fall wiederholt werden. Ein Dank galt auch der Gemeinde für die gute Unterstützung und Zusammenarbeit. Allen Helfern im Hintergrund dankte die Vorständin fürs abgelaufene Jahr als auch im Ausblick auf das Kommende. So findet in dieser Saison der Florianstag am 03. Mai in Schwürbitz statt, wo natürlich wieder viele Helfer gebraucht werden. Auch ein Schlacht- und ein Sommerfest wird wieder abgehalten werden. Ein gesonderter Rückblick bezog sich speziell auf das große Jubiläum. „Es war ein Kampf mit dem Wasser“, so die Feuerwehr-Frontfrau. Zuerst musste man den Festplatz verlegen, da der vorgesehene Platz am Main überflutet war. Kaum stand das Zelt auf dem Ersatzplatz im Neubaugebiet folgte die nächste Überschwemmung durch ein starkes Gewitter. Doch das alles tat keinen Abbruch. Patenvereinsabholung, Zapfenstreich, Kirchenparade, Gottesdienst mit Fahnenweihe, ein herausragender Festzug mit 130 Vereinen, Brillantfeuerwerk und politischer Abend waren die Höhepunkte, durchgeführt bei hervorragendem Wetter. Viele fleißige Helfer während des Festes und vor allem beim Abbau wurden Ende des Jahres belohnt mit einem Helferessen im Schützenhaus. Eine Dankeswallfahrt für dieses schöne Jubiläums-Ereignis nach Vierzehnheiligen war da schon fast Pflicht und wurde im Herbst auch durchgeführt.

Der ausführliche Bericht von Schriftführerin Tina Petschner war geprägt von der Aufzählung der offiziellen Sitzungen und den organisatorischen Belangen bezüglich des Jahresablaufes. Sie sprach die umfangreiche Sanierung des Gerätehauses an und die „Rettung der Feuerwehrkidsgruppe“. Dank Otmar Fleischmann konnte die Gruppe der kleinsten „Feuerwehrler“ aufrechterhalten werden.  Kommandant Patrik Lindner dankte für den sehr guten Besuch der Versammlung und zählte die vielen Einsatzstunden im Jahresverlauf einzeln auf. Auch herausragende Leistungen der einzelnen Aktiven wurden akribisch vermerkt. Auf die einzelnen Brand- und Wassereinsätze ging der Kommandant genau ein. 2013 wurde die Schwürbitzer Wehr zu 7 Brandeinsätzen gerufen. Drei technische Hilfeleistungen wurden erbracht sowie auch Keller ausgepumpt wurden.  32 Aktive, 5 Jugendliche und knapp 90 Passive zähle der Verein momentan. In den aktiven Dienst aus der Jugend heraus wurden Laura Heid und Tamara Stettner übernommen. Der Kommandant freute sich auch über 6 Neumitglieder. Insgesamt wurden, ohne das Jubiläumsfest zu berücksichtigen, über 1100 Stunden an Einsätzen, Übungen und Lehrgängen erbracht.   

In Vertretung des dienstlich verhinderten Jugendwartes Tobias Gebhardt berichtete Laura Heid über die aktive Jugendarbeit. Ein großer Dank für die Unterstützung galt der Vorstandschaft sowie den Fahrern und Aktiven, die geholfen haben. Knapp 900 Stunden wurden von der Jugendfeuerwehr in die Ausbildung investiert. Es sind aber auch Spieleabende abgehalten worden oder es wurde einfach nur mal „gequatscht“. Ebenso nahm man am Landkreisausflug nach Rust – Europapark – teil.

 

Für die Feuerwehrkids stattete Ingrid Funk einen interessanten Bericht ab. Ingrid Funk übernahm auch in diesem Jahr auf Landkreisebene den Posten der Fachbereichsleiterin für Kindergruppen im Landkreis Lichtenfels, war die Schwübitzer Kidsgruppe doch die erste im Landkreis. Die Feuerwehrkids werden auch betreut von Otmar Fleischmann während die Jugend als Leiter auf Tobias Gebhardt bauen kann.  Kassenwart Siegfried Stettner ging auf Einzelheiten des Jahres und des Festes ein. So listete er genau auf, wie viel gebraucht wurde, angefangen bei den Getränken bis zu den Brötchen. Von den Pizzen bis hin zu Kuchen und Torten. Er berichtete von hohen Kosten für die Kapellen am Fest aber auch von guten Einnahmen. Entlastung der Vorstandschaft erfolgte und der Festausschuss wurde einstimmig aufgelöst. Erster Bürgermeister Helmut Fischer zollte der Vorstandschaft Dank und Respekt. Vor allem der stellvertretenden Vorsitzenden Gaby Lindner, Kassenwart Siegfried Stettner und Schriftführerin Tina Petschner galt sein besonderer Dank. Er freute sich über das positive Ergebnis des Jubiläums und dankte den beiden Kommandanten für ihren stundenreichen Einsatz. „Allen Respekt“ und besonders schön ist die Förderung der Jugend und der Kindergruppe im Verein, so der Bürgermeister. „Das Gerätehaus is in Ordnung, Auto habt ihr genuch“, freute sich der Bürgermeister und verwies auf die insgesamt gute Situation innerhalb der Gesamtgemeinde, die er immer im Auge haben müsse. Atemschutzgeräte und -kleidung werden noch angeschafft und natürlich stehe auch die Einführung des Digitalfunks an. Er bedauerte den Austritt des Vorstands Gebhardt, zeigte aber auf, dass die verbliebene Mannschaft mit der Unterstützung der Gemeinde rechnen könne und „es gehe immer weiter“.

Der nächste Tagesordnungspunkt waren Ehrungen: Tamara Stettner und Laura Heid wurden zu „Feuerwehrfrauen“ befördert. 10 Jahre im Dienst ist nun Pia Bauer, 20 Jahre sind Ingrid Funk und Gaby Linder dabei. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Elmar Dümlein, Markus Fischer, Jürgen Mook, Gerhard Schug und Dirk Wich geehrt. 40 Jahre dabei ist nun Konrad Kremer, der seine Landkreisauszeichnung am diesjährigen Florianstag erhält, der in Schwürbitz stattfinden wird.

Eine ganz besondere Ehrung erfuhr Georg Vogel, welcher der Wehr nun 70 Jahre angehört. Er wurde mit einer gerahmten Urkunde geehrt und mit viel Applaus bedacht.

Georg Vogel jr. freute sich in einer kurzen Ansprache über den Zustand der Wehr und gab einen Rückblick. „Die Schwürbitzer Feuerwehr ist ein Aushängeschild“, so der Senior. „Möge der Elan und der Geist, wie er ewig schon in Schwürbitz besteht, mit Gottes Hilfe erhalten bleiben“, dies waren die Worte des Geehrten.

 

Wünsche und Anträge: Ein Dank ging unter diesem Tagesordnungspunkt an Andreas Funk für die Gerätewartung , auch den Gruppenführern galt der Dank des Kommandanten. Ebenso erfolgte ein  Dank an die Fahrer – „Ihr müsst da sei, sonst könna mir net nausfohrn“, so Patrik Lindner.

Die Anschaffung einer Wärmebildkamera ist beschlossen, damit die Finanzen sinnvoll verwendet werden, was auf allgemeine Zustimmung stieß. Lindner möchte für das kommende Jahr einen Bewerber auf seinen Kommandantenposten haben, welcher nun ein Jahr Zeit habe, sich einzuarbeiten, bevor er nächstes Jahr zurücktrete.

Stefan Bauer verwies auf einen „Ersten-Hilfe-Kurs“, welcher Ende Februar in Schwürbitz stattfinden wird. Bei diesem Kurs könne jeder mitmachen, auch als Nichtmitglied. Horst Habermann bedankte sich für die Unterstützung seitens der Feuerwehr für die Pfarrei „Herz-Jesu“ und auch als Vorstandsmitglied des Fußballclubs, der alljährlich das Johannisfeuer abhält. Habermann überreichte eine DVD mit einigen hundert Fotos vom Jubiläum, die ihm wiederum zur Verfügung gestellt wurde. Der Verein bemühe sich momentan noch die vielen Jubiläumsbilder zu sortieren und zu speichern, welche dann auf einer DVD käuflich erworben werden können. Vorsitzende Gaby Lindner verwies noch auf anstehende Termine. So findet am 08.02. das zur Tradition gewordene Schlachtfest statt. Der Florianstag ist am 03. Mai am Gerätehaus in Schwürbitz Es gebe auch neue Jacken, welche für die Aktiven bestellt worden sind. Rundum zufrieden beschloss die Vorsitzende die Versammlung und die zahlreichen Gäste saßen noch in froher Runde zusammen.  

Text und Bilder: Stefan Motschenbacher