Florianstag 2014

Am Samstag, den 3. Mai 2014 feierten die Feuerwehrfrauen und Männer der vier Ortsfeuerwehren der Gemeinde Michelau den Florianstag in Schwürbitz, welcher den Namen vom heiligen Florian hat und als Patron der Feuerwehrleute verehrt wird.

 

Mit klingender Marschmusik der Blaskapelle Schwürbitz zogen die „Floriansjünger“ zum ökumenischen Gottesdienst zur die evangelische Kirche. Die beiden Ortsgeistlichen Pfarrer Matthias Hain und Pfarrer Martin Ninaparampil begleiteten den Zug und empfingen die Gottesdienstteilnehmer herzlich. Pfarrer Hain freute sich über die Teilnahme von Bürgermeistern mit Gemeinderäten, den Ehrendamen des Jubiläumsjahres 2013, allen Mitgliedern der Wehren und der Einwohner. „Danke für Eure Arbeit“ entbot er den Feuerwehrleuten und „Hier habt Ihr einen Platz zum Auftanken und zum Segen“, im Hinblick auf die kommenden Einsätze. Jonas Heid, Fabian Funk und Pfarrer Martin brachten ein nachdenkliches „Anspiel“ vor, in dem sich fiktiv der Apostel Paulus, der heilige Florian und das Einsatzfahrzeug der Schwürbitzer Wehr „Florian 47/2 über den Sinn ihres Daseins unterhielten. Pfarrer Hain erklärte anschließend das dargebrachte Spiel in dem es nicht um die Wichtigkeit und Eitelkeiten des Feuerwehrautos ging, sondern um die Liebe mit der die „Kräfte“ zu Werke gehen müssten. Die Liebe zu sich selbst, zum Nächsten und zu Gott.  Die Fürbitten wurden von den Ehrendamen  dargebracht und mit einem Dank und dem Segen ging es zurück zum Gerätehaus, wo fleißige Helfer einen Umtrunk mit Brotzeiten organisiert hatten. Vorsitzende Gaby Lindner freute sich über den Besuch und Helmut Fischer, in seiner Funktion als erster Bürgermeister, dankte den Organisatoren für die Durchführung, die Arbeit und die Einsatzbereitschaft aller Wehren. Die Gemeinde sei gut aufgestellt mit Feuerwehrhäusern, -autos und Ausrüstung. Die verschiedensten Einsätze von Bränden über Hochwasser bis hin zu Gülle abpumpen zeige auf, wie schwierig die Einsätze sein könnten. In Stellvertretung des Landrates nahm Regierungsamtsrat Klaus Langer die Ehrung von einem Feuerwehrkameraden vor. Konrad Kremer wurde für 40jährigen aktiven Dienst bei der Feuerwehr Schwürbitz ausgezeichnet und Kreisbrandmeister Uwe Knab zeigte den Werdegang von Konrad Kremer auf. Kreisbrandmeister Tobias Winterbauer und Kreisbrandinspektor Herrmann Schuberth gratulierten recht herzlich. Regierungsrat Langer zeigte noch die Wichtigkeit der Wehren auf und betonte, dass es in Anbetracht der schwindenden Mitglieder und der Komplexität der Einsätze, nicht einfacher werde, das Feuerwehrwesen aufrecht zu erhalten. „Man braucht die Feuerwehren“ rief er den Anwesenden zu. Kreisbrandmeister Knab dankte zum Abschluss allen Teilnehmern und lud bereits jetzt zum Florianstag 2015 nach Lettenreuth ein. Die Gäste ließen sich noch die feinen Brotzeiten und ein kühles Getränk schmecken, bevor die aktiven Helfer das Gerätehaus wieder in „Einsatzbereitschaft“ brachten. Sam